Geschrieben am

MIDI Beat Clock mit dem Arduino empfangen und auswerten

Arduino Sketch MIDI Beat Clock empfangen (ZIP)

2 Gedanken zu „MIDI Beat Clock mit dem Arduino empfangen und auswerten

  1. Hallo, vielen Dank für das interessante Tutorial. Wäre es denn auch möglich einen alten Synthesizer (z. B. die TB-303 von Roland) die ja noch nicht über MIDI sondern nur über die DIN Sync (sync24) angesteuert wurde damit anzusteuern.

    Somit könnte man auf die alten Doepfer MSY2 Verbindung verzichten.

    Die weitere Frage die mich interessieren würde ob es generell machbar wäre, wenn man das Start und Stop Signal über eine MIDI Note Triggern könnte. So könnte man im Sequenzer eine MIDI Sequenz erstellen und wenn der Playhead diese erreicht startet der alte analoge Synth und sobald die Sequenz beendet ist stoppt diese wieder. Dabei sollte natürlich die Sequenz der 303 gespielt werden. Die MIDI Sequenz in der DAW würde nur dem Trigger dienen (also ein langes C, D oder besser noch eine beliebige Note).

    Ich würde mir nicht mal eine komplette Lösung wünschen, eher ein paar Ideen ob und in welche Richtung.

    Gruß
    Julian

    1. Hallo Julian, danke für deinen Kommentar! Leider kenne ich mich mit dem Sync24 nicht aus, allerdings weiß ich, dass es MIDIfizierte 303s gibt, also gibt’s da bestimmt einen Weg…
      Wenn du das Signal kennst, um deine 303 zu starten, dann kannst du auch im Arduino einen beliebigen MIDI-Befehl definieren, der dieses Signal erzeugt. Man hat ja früher Audio-Drumloops auf externen Samplern genau so gestartet. Ich würde hier einfach NoteOn für Start und NoteOff für Stopp nehmen.
      Viel Erfolg
      Götz

Kommentar verfassen