Beteilige dich an der Unterhaltung

16 Kommentare

  1. Ihr Video Kursus ist grandios! Einen so guten Beitrag zu Arduino habe ich noch nicht gesehen. Sie sind der geborene Vermittler.
    Ein Detail, in Teil 5 schient die Zeichnung zum MIDI Buchsen Anschluss, vertauschte Plus und Minuspole dazustellen. Das verwirrt mich.
    Liebe Grüße
    Christof

  2. Hallo Götz,
    Ganz gebannt habe ich Deine 7 Folgen nachgebaut, super klasse. Als völliger Arduino- und programmier- Neuling hat alles geklappt. Großes Kompliment an Dein Kursus. Kommt noch nach Folge 7 eine Folge 8 mit dem Ultraschall-Sensor? Auf den wäre ich noch sehr gespannt, eine schön performative art den Controller zu steuern!
    Christof

  3. Das freut mich besonders, weil ich die Arduino-Neulinge auch als Zielgruppe besonders im Auge hatte! 🙂

    Ja, es wird noch ein paar weitere Folgen bis zum fertigen MIDI-Controller geben – auch mit dem Sensor!

  4. Super, bin schon ganz gespannt. Ich bin totaler Neuling, wenn auch etwas älteres Semester (57). Auch dann ist man noch lernfähig. Ich werden den Mixer für die Steuerung von Klangmaschinen einsetzen. Wenn Du neugierig bist: http://www.christofschlaeger.de .
    Grüße Christof

  5. Ein MIDI-Ausgang braucht zwei 220 Ω-Widerstände. Mit einem funktioniert es offensichtlich auch, aber es ist trotzdem keine gute Idee, zu viel Strom durch den Empfänger zu jagen.

  6. Hey. Coole Sache, aber wie kann ich das Midi Feedback abfragen?
    Ich möchte nämlich mir einen Status des Programms über eine LED am Controller anzeigen lassen. Dafür sendet das Programm einen Midi Befehl an den Controller, aber wie frage ich den ab und übersetze ihn?

  7. Hey, also auch ein Kompliment von mir. Mache gerade eine Umschulung zur Anwendungsentwickler und deine Projekte gefallen mir sehr. Ist alles schön Nachmachbar. Daher RESSSSPEKT !!!! 😉

    Ich versuchen gerade über Arduino einen Rebbon so zu programmieren, dass er in der Mitte den Wert 0 ausgeben und links / rechts jeweils aufsteigende/absteigende Werte ausgeben soll.

    Habe allerdings einen Problem, er schiesst mir die Werte quer durch ohne halt zu machen. Erst beim Berühren nimmt er den Wert an wo der Finger ist. Könntest du mir einen Tipp geben woran es liegen könnte?

    Vielen Dank im vorraus und warte ganz spannend auf deine nächsten Videos.

    LG
    Levent

  8. Danke Levent!
    Das ist eigentlich normal, wenn wenn du das Ribbon nicht drückst, gibt es ja auch keinen Kontakt. Ist halt anders als bei nem Poti – das bleib ja trotzdem auf der gleichen Stelle stehen, auch wenn du es nicht berührst. Darum ist es wichtig, dass du genau wie bei einem Taster einen pull up oder pull down Widerstand benutzt. Das einfachste wäre, wenn du im Setup mit pinMode(XXX, INPUT_PULLUP); den internen Pullup aktivierst. Dann bekommst du immer Werte um 1023 wenn du nicht runterdrückst.
    Jetzt kommt es nur noch auf die Programmierung an, die Werte entsprechend umzuwandeln…
    Viel

  9. JAAAAAA! durch diesen Hinweis hat sich die stundenlange Fehlersuche endlich in wohlwollen aufgelöst!!!

    Danke an Cervisia!!!

    Und natürlich an dich Götz, ohne deine tolle reihe hätte ich gar nicht erst den boss rc505 looper gekauft. Ab demnächst kann ich ihn dann auch mit den Füssen bedienen!

    Gruß aus Bremen,

    Phil.

  10. Hallo Götz,

    alle haben es schon geschrieben, aber trotzdem nochmal: Super, Super, Super!! Die Konstellation ist einfach geil: Guter Musiker (!) und guter Elektroniker der bestens aufbereitete und bestens erklärende Filme erstellt!!!!
    Bin so froh das dies entdeckt habe!!!

    Habe hier bei Folge 5 einen Fehler gefunden: In der Breadboard/ Arduino Übersicht ist + und – vertauscht!! Im Film richtig, im Bild vertauscht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.